Das PTAheute Logo

ANZEIGE

Das PTAheute Logo

Monapax®: Reizhusten naturstark gestillt

Monapax®: Reizhusten naturstark gestillt 

Wenn Kinder husten, leidet die ganze Familie – vor allem nachts! Wie kann man in der Apotheke helfen?

Mit der Empfehlung eines Hustenpräparats, das nachweislich wirkt und gleichzeitig sehr gut verträglich1 ist, denn das ist Eltern sehr wichtig.

Zudem sollte ein Hustenpräparat gut schmecken, damit es von den kleinen Patienten akzeptiert wird.

Alle diese Anforderungen erfüllt Monapax® Sirup.

Husten im Erkältungsverlauf

Husten ist ein typisches Symptom einer Erkältung. Je nach Erkältungsphase zeigt er sich als trockener Reizhusten oder als produktiver Husten.

Trocken

Die Erkältungsviren reizen die Schleimhäute, die aber noch nicht gereinigt werden können. Folge: trockener Reizhusten.

Produktiv

Nach zwei, drei Tagen Hustenreiz hat sich aufgrund der Entzündung Schleim entwickelt. Der Husten wirkt reinigend, um diesen abzutragen.

Trocken

Der Schleim ist raus, die Schleimhäute aber noch empfindlich. Während sie abheilen, kommt oft erneut trockener Reizhusten.

Reizhusten? Monapax®

Für kleine und große Reizhusten-Patienten ist Monapax® eine gute Empfehlung.
Das natürliche Hustenpräparat steht als Sirup und in Tropfenform zur Verfügung.

Monapax® wirkt mit rein natürlichen Wirkstoffen. Sirup und Tropfen sind zudem frei von künstlichen Süßstoffen sowie von Konservierungsstoffen.

Monapax® stillt Hustenreiz und mindert die Anzahl und Intensität der Hustenanfälle.1

Die Wirksamkeit von Monapax® Sirup ist klinisch belegt!1

Monapax® lindert die Entzündung in den Bronchien, wirkt krampflösend und beruhigend.

Die Wirkung erfolgt direkt in den Bronchien, das Reaktionsvermögen wird daher nicht beeinträchtigt.

Monapax® Sirup hat einen kindgerechten Geschmack und ist sehr gut verträglich. Der Sirup kann bereits für Kinder ab einem Alter von 7 Monaten empfohlen werden.

Die ebenfalls sehr gut verträglichen Tropfen sind die Empfehlung für erwachsene Reizhusten-Patienten, sind – nach Rücksprache mit dem Arzt in verdünnter Form jedoch auch für Säuglinge ab 3 Monaten geeignet.

Reizhusten? Monapax®

Monapax® wirkt mit rein natürlichen Wirkstoffen. Sirup und Tropfen sind zudem frei von künstlichen Süßstoffen sowie von Konservierungsstoffen.
Monapax® stillt Hustenreiz und mindert die Anzahl und Intensität der Hustenanfälle.1
Die Wirksamkeit von Monapax® Sirup ist klinisch belegt!1
Monapax® lindert die Entzündung in den Bronchien, wirkt krampflösend und beruhigend.
Die Wirkung erfolgt direkt in den Bronchien, das Reaktionsvermögen wird daher nicht beeinträchtigt.
Monapax® Sirup hat einen kindgerechten Geschmack und ist sehr gut verträglich. Der Sirup kann bereits für Kinder ab einem Alter von 7 Monaten empfohlen werden. Die ebenfalls sehr gut verträglichen Tropfen sind die Empfehlung für erwachsene Reizhusten-Patienten, sind – nach Rücksprache mit dem Arzt in verdünnter Form jedoch auch für Säuglinge ab 3 Monaten geeignet.

Monapax®-Vorteile: Für Kunden leicht erklärt

Mindert die Hustenintensität bei 96,8 % der Patienten2.

Senkt die Hustenhäufigkeit1

Enthält nur natürliche Wirkstoffe

So wirkt Monapax® Sirup

[

Sonnentau

Besitzt krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften.

[

Coccus Cacti

Der aus getrockneten, weiblichen Kaktus-Schildläusen stammende Wirkstoff Coccus Cacti dient der Behandlung von krampfartigem Husten.

[

Kupfersulfat

Wird gemäß der homöopathischen Lehre gegen Krämpfe der Muskulatur und nächtlichen Krampfhusten eingesetzt.

[

Brechwurz

Brechwurz wirkt – achtsam dosiert – auswurffördernd.

Monapax® Sirup enthält eine Mischung aus Sonnentau, Cochenille, Kupfersulfat und Brechwurz in einer homöopathischen Zubereitung.

Die Wirkstoffe sind so aufeinander abgestimmt, dass sie sich in ihren heilenden Eigenschaften ergänzen und bei Reizhusten zielgerichtet unterstützen:

So wirkt Monapax® Sirup

Monapax® Sirup enthält eine Mischung aus Sonnentau, Cochenille, Kupfersulfat und Brechwurz in einer homöopathischen Zubereitung.

Die Wirkstoffe sind so aufeinander abgestimmt, dass sie sich in ihren heilenden Eigenschaften ergänzen und bei Reizhusten zielgerichtet unterstützen:

[

Sonnentau

Besitzt krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften.

[

Coccus Cacti

Der aus getrockneten, weiblichen Kaktus-Schildläusen stammende Wirkstoff Coccus Cacti dient der Behandlung von krampfartigem Husten.

[

Kupfersulfat

Wird gemäß der homöopathischen Lehre gegen Krämpfe der Muskulatur und nächtlichen Krampfhusten eingesetzt.

[

Brechwurz

Brechwurz wirkt – achtsam dosiert – auswurffördernd.

So wirken Monapax® Tropfen

In Monapax® Tropfen wirken ebenfalls Cochenille, Kupfersulfat und Brechwurz in einer homöopathischen Zubereitung.

Weiterhin enthalten die Tropfen Wirkstoffe aus Efeu, Chinarinde und Bilsenkraut.

[

Efeu

Verflüssigt zähes Bronchialsekret und erleichtert dessen Abtransport. Darüber hinaus wirkt Efeu krampflösend und leicht beruhigend.

[

Chinarinde

Enthält Chinin, das krampflösend auf die Muskulatur wirkt.

[

Bilsenkraut

Wird in der Homöopathie – niedrig dosiert – wegen seiner krampflösenden Eigenschaften eingesetzt.

Monapax® Sirup: Nachweislich wirksam und verträglich

Die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Monapax® Sirup wurde in einer Studie mit Kindern im Alter zwischen 7 Monaten und 12 Jahren untersucht.1
Monapax® Sirup verringerte in dieser Studie Hustenintensität sowie die Hustenfrequenz bei Tag und Nacht.
Dadurch verbesserte sich auch die Schlafqualität der Eltern der kleinen Hustenpatienten.1

Die Verträglichkeit von Monapax® Sirup wird von 97,8 % der Ärzte als „gut“ oder „sehr gut“ bewertet.

Monapax® Sirup verbessert den Hustenscore (Hustenintensität, Hustenfrequenz am Tag und in der Nacht, Atemnot) nach 3–5 Tagen stärker im Vergleich zu Placebo.1

N

gute Verträglichkeit

N

bessere Schlafqualität für die Eltern*

* im Vergleich zu Placebo

Monapax® Sirup richtig dosieren

Säuglinge, ab 7–Monate (ca. 8–10kg)

Einzeldosis: 1–2 ml
Tagesgesamtdosis akut: 1–12 ml

Kinder, ab 1–6 Jahre (ca. 10–20 kg)

Einzeldosis: 2–3 ml
Tagesgesamtdosis akut: 2–18 ml

Kinder, ab 6–12 Jahre (ca. 20–44 kg)

Einzeldosis: 3–4 ml
Tagesgesamtdosis akut: 3–24 ml

Heranwachsende, ab 12 Jahren und Erwachsene

Einzeldosis: 5 ml
Tagesgesamtdosis akut: 5–30 ml

Monapax® Tropfen richtig dosieren

Säuglinge ab 3 bis unter 12 Monate (ca. 6–10 kg)

Einzeldosis: 1–2 Tr. nach Rücksprache mit einem Arzt
Tagesgesamtdosis akut: 1–12 Tr.
Tagesgesamtdosis chronisch: 1–6 Tr.

Kleinkinder ab 1 Jahr bis unter 6 Jahre (ca. 10–20 kg)

Einzeldosis: 2–3 Tr.
Tagesgesamtdosis akut: 2–18 Tr.
Tagesgesamtdosis chronisch: 2–9 Tr.

Kinder ab 6 Jahre bis unter 12 Jahre (ca. 20–44 kg)

Einzeldosis: 3–4 Tr.
Tagesgesamtdosis akut: 3–24 Tr.
Tagesgesamtdosis chronisch: 3–12 Tr.

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Einzeldosis: 5 Tr.
Tagesgesamtdosis akut: 5–30 Tr.
Tagesgesamtdosis chronisch: 5–15 Tr.

Monapax® Quiz: Testen Sie Ihr Wissen

.

Wie wirkt Monapax®?

Stillt Hustenreiz, lindert die Entzündung der Bronchien und reduziert so Hustenanfälle.

.

Reizhusten ist ein typisches Erkältungs-symptom. Wann kann er auftreten?

Wenn Viren in die Bronchien gelangen und die Hustenrezeptoren gereizt werden.

.

Monapax® wird als Sirup und in Tropfenform angeboten. Ab welchem Alter können Sie den Sirup empfehlen?

Ab sieben Monaten.

.

Welche Wirkstoffe wirken in Monapax® Sirup?

Sonnentau, Cochenille-Laus, Kupfersulfat, Brechwurz.

.

Welchen Tipp kann man Eltern von Kindern, die unter Reizhusten leiden, geben?

Viel trinken. Geeignete Getränke sind Wasser und ungesüßte Tees.

Monapax® Quiz: Testen Sie Ihr Wissen

.

Wie wirkt Monapax®?

Stillt Hustenreiz, lindert die Entzündung der Bronchien und reduziert so Hustenanfälle.

.

Welche Wirkstoffe wirken in Monapax®?

Sonnentau, Cochenille-Laus, Kupfersulfat, Brechwurz als homöopathische Zubereitungen.

.

Reizhusten ist ein typisches Erkältungssymptom. Wann kann er auftreten?

Wenn Viren in die Bronchien gelangen und die Hustenrezeptoren gereizt werden.

.

Welchen Tipp kann man Eltern von Kindern, die unter Reizhusten leiden, geben?

Viel trinken. Geeignete Getränke sind Wasser und ungesüßte Tees.

.

Monapax® wird als Sirup und in Tropfenform angeboten. Ab welchem Alter können Sie den Sirup empfehlen?

Ab sieben Monaten.

Schulungsangebote

Aktuelle Schulungsangebote zu Reizhusten finden Sie hier:

Mehr erfahren

Schulungsangebote

Aktuelle Schulungsangebote zu Reizhusten finden Sie hier:

Literatur

1 Voß et al. Drug Res 2018; 68: 444-449, Studie durchgeführt bei Kindern von 7 Monaten bis 12 Jahren.
2 Bezogen auf Monapax Sirup, Grube B, Brünjes R. J Pharmakol. U. Ther. 2/2021, 30. Jahrgang, 36-40.

Kontakt

MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Gereonsmühlengasse 1–11
50670 Köln

Tel.: 0221 1652 -0
E-Mail: info@klosterfrau.de

Pflichttexte

Monapax® Sirup
Zusammensetzung: 100 g (ensprechend 76,45 ml) Mischung enthalten: Wirkstoffe: Drosera ø 0,02 g, Coccus cacti ø 0,04 g, Cuprum sulfuricum Dil. D4 2,0 g, Ipecacuanha Dil. D4 2,0 g. Sonstige Bestandteile: Sucrose (Saccharose), gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopatischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Entzündungen der Atemwege, besonders Keuch- und nächtlicher Krampfhusten. In der Gebrauchsinformation wird darauf hingewiesen, dass bei länger anhaltenden Beschwerden, bei Atemnot, bei anhaltendem Fieber sowie bei eitrigem oder blutigem Auswurf ein Arzt aufzusuchen ist. Bei Keuchhusten ist vom Arzt über die Notwendigkeit einer antibiotischen Behandlung zu entscheiden. Gegenanzeigen: Monapax® Sirup darf nicht eingenommen werden bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von Monapax® Sirup, bei Vorliegen der seltenen ererbten Fructose-Unverträglichkeit, einer Glucose-Galactose-Malabsorption oder einem Saccharase-Isomaltase-Mangel sowie von Alkoholkranken. Nebenwirkungen: Es können Überempfindlichkeitsreaktionen wie z. B. Hautausschläge (Exantheme) und Nesselsucht (Urticaria) auftreten. Es kann zu Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen kommen. Über die Häufigkeit dieser möglichen Nebenwirkungen liegen keine Angaben vor. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall ist das Arzneimittel abzusetzen und der Arzt zu befragen. Warnhinweis: Enthält 3,0 Vol.-% Alkohol. Enthält Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten! Cassella-med GmbH & Co. KG, Gereonsmühlengasse 1, 50670 Köln.

Monapax® Tropfen
Zusammensetzung: 10 g (entsprechend 10,4 ml) Mischung enthalten: Wirkstoffe: Drosera ø 0,01 g, Hedera helix ø 0,02 g, China ø 0,01 g, Coccus
cacti ø 0,02 g, Cuprum sulfuricum Dil. D4 1,0 g, Ipecacuanha Dil. D4 1,0 g, Hyoscyamus Dil. D4 1,0 g. Sonstige Bestandteile: Ethanol, gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber Chinin sowie gegen einen der übrigen Wirk- oder Hilfsstoffe von Monapax® Tropfen. Nebenwirkungen: Eine Schilddrüsenüberfunktion kann verstärkt werden. Gelegentlich können nach Einnahme von chininhaltigen Arzneimitteln Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautallergien oder Fieber auftreten. In seltenen Fällen ist eine erhöhte Blutungsneigung durch Verminderung der Blutplättchen zu beobachten (Thrombozytopenie). Hinweis: Eine Sensibilisierung gegen Chinin oder Chinidin ist möglich. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In
diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt und der Arzt befragt werden. Warnhinweis: Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Cassella-med GmbH & Co. KG, Gereonsmühlengasse 1, 50670 Köln.